Bertingen!!!!! oder wer ist Michael und wie komm ich in den Wagen?

Endlich… nach einer gefühlten Ewigkeit ging es nach Bertingen zu unserem Lieblingsindianer.

Herzlich begrüßt, konnten wir unsere Wohnwagen platzieren und mit etwas Zielwasser auch gut aufbauen. Besonders unser neuer Pavillon machte einen sehr guten Eindruck. Platz für alle und auch alle Utensilien passten noch rein. Gleich am ersten Abend fand trotz anderer Verlautbarung unser kleiner Linedance Abend statt.

Pünktlich ging es los und nach kurzer Zeit hatten wir die Aufmerksamkeit aller Anwesenden, vom Biker bis zu den Damen der Junggesellen- Abschiedsparty. Bei so viel Interesse ließen wir uns nicht lumpen,  kurz und schmerzlos gab es einen kleinen Line Dance Workshop,  der sehr gut ankam. Bis zum Dunkelwerden flogen die Sohlen auf dem Parkett und wir hatten eine Menge Spaß.

Am nächsten Tag sollte das alljährliche Bossel-Turnier stattfinden, aber leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. aber wir hatten ja so einen schönen Pavillon, so dass wir alle trocken blieben. In den nächsten Tagen besserte sich das Wetter so dass wir doch noch unter freiem Himmel unseren Spaß hatten. Vom Bootfahren bis zum Spielplatzbesuch oder Baden mit den Kindern. Abends ein zünftiges Grillerchen und ein Bierchen oder Sekt, und man stellte fest das man so gern öfters Leben wollte, obwohl bei etwas intensiveren Genuss sich doch die ein oder andere Gedächtnislücke auftrat oder merkwürdige motorische Störungen auftraten. Der Besuch im Wildpark Weißewarte war einer der Höhepunkte, eine Menge einheimischer  Tiere und ein schönes Streichelgehege sowie der Spielplatz waren schnell in Beschlag genommen und so verbrachten wir ein paar schöne Stunden.

Weiterlesen ….

Dankbar & Traurig

Eine Stimme, die so vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer für uns da war, lebt nicht mehr. Vergangene Bilder ziehen in Gedanken vorbei. Erinnerung und Dankbarkeit bleibt.

 

Wie wir heute erfahren mussten, hat  unser Freund und Unterstützer Edgar Fügemann diese Welt verlassen. Dankbar für die vielen Stunden uneigennütziger Hilfe für unseren Club und traurig über den Verlust eines lieben und großherzigen Menschen, sprechen wir seinen Angehörigen unser tiefstes Mitgefühl aus.

Edgar, du wirst uns fehlen!

Jemals Dich zurückzubringen,
das vermag kein Wunsch, kein Wort.
Aber die Gedanken dringen
zu uns – keiner weist sie fort

Osterspaziergang 2017

Los ging es kurz nach 14:00 Uhr, natürlich an unserem Clubheim und es war schön zu sehen das wieder fast alle dabei waren. Es ging ein Stück durch den Wald und über die Bienenwiese zum Schlosspark. Dort haben wir einen Halt am Ballenstedter Schlossparklöwen gemacht und die Zeit für ein paar Gruppenfotos und zum befeuchten unserer, durch den strammen Marsch, trockenen Kehlen genutzt.

Weiterlesen ….